Vorsorge

Viele Menschen kümmern sich schon zu Lebzeiten um die eigene Bestattung.

Nicht nur die Umsetzung der eigenen Vorstellungen und Wünsche sind ein Argument dafür, sondern auch zunehmende Fragen um die Finanzierung der Kosten. Kürzungen oder das komplette Streichen von Zuschüssen, Sterbegeldern und Beihilfen werfen weitere Fragen auf.

So ist z. B. das Sterbegeld der Krankenkasse im Jahre 2004 komplett gestrichen worden.

Bestattungskosten sind heutzutage »Privatsache«, das bedeutet, dass man generell davon ausgehen muss, dass alle Kosten der Bestattung komplett von den Hinterbliebenen getragen werden müssen.

Auch kann durch eine notwendig gewordene Pflege in einem Seniorenheim vorhandenes Vermögen gefährdet oder komplett aufgebraucht werden.

Das Bestattungsinstitut Friedrich Horst bietet Vorsorgeverträge an und berät neutral bei den verschiedenen Finanzierungsmodellen.