Erdbestattung

Die Erdbestattung galt über Jahrhunderte als die »normale« Art der Bestattung; die Feuerbestattung war in manchen Epochen, Religionen und Kulturen sogar verboten.

Der Sarg wird in der Kirche oder Kapelle aufgebahrt; nach der Trauerfeier durch einen Geistlichen, Redner oder auch Freunde oder Familienmitglieder zum Grab gefahren oder getragen und dort durch die Sargträger in die Erde gesenkt.

Eine Trauerfeier in der Kapelle oder Kirche ist nicht zwingend vorgeschrieben; daher ist es auch möglich, die Trauerfeier bzw. Ansprache - in verkürzter Form - ans Grab zu verlegen.